Welche Schuhe passen zu welcher Jeans?

Donnerstag, 30. April 2015

Mode & Lifestyle

Die Jeans, ursprünglich als Arbeiterhose konzipiert, ist heute zum modischen Allrounder geworden. Es gibt sie in unzähligen Formen, Waschungen und Farben bei Online Shops wie jeans-direct.de zu kaufen. Doch wer wirklich als Trendsetter durchs Leben gehen möchte, sollte einige Dinge bei der Wahl des passenden Schuhwerks für seine Lieblingsjeans beachten.

Bootcut-Jeans mit Stilettos oder Sneakers kombinieren

Eine typische Bootcut-Jeans ist an den Beinen gerne ein wenig ausgestellt und an den Knien schmal gehalten, was manchmal sogar an eine Schlaghose erinnert. Sie steht vielen, da sie aufgrund ihres Schnitts eine schmale Hüfte und einen knackigen Po zaubern.

Um diesen Effekt noch zu verstärken, sollte man sie mit hohen Schuhen kombinieren. Damit werden die Beine kleiner Frauen gestreckt und einige überflüssige Pfunde kaschiert. Pumps, High Heels oder Stilettos passen einfach bestens dazu.

Wer lieber flache Schuhe trägt, sollte eher auf Sneakers als auf Ballerinas zurückgreifen, denn sie würden unter dem Schlag der Hose untergehen und das Bein optisch verkürzen.

Skinny- bzw. Röhrenjeans passen zu Boots und Ballerinas

Ballerinas passen hingegen bestens zur Röhren- bzw. Skinny-Jeans. Diese Jeans zeichnen sich dadurch aus, dass sie nach unten hin schmal zulaufen und recht eng anliegen. Mit den richtigen Schuhen zaubern auch sie eine schlanke und vorteilhafte Silhouette.

Wer mit kleinen Problemzonen zu kämpfen hat, der sollte vor allem auf dunkelblaue oder schwarze Röhrenjeans zurückgreifen, da dunkle Farben das Bein schmaler erscheinen lassen. Um die Beinlänge optisch zu strecken, kann man wieder auf hohe Absätze zurückgreifen. Doch auch mit flachen Ballerinas wirken die Röhrenjeans sehr vorteilhaft.

Allerdings sollte man auf sehr klobige Formen wie Plateau-Schuhe oder Wedges eher verzichten, da der Kontrast zwischen dem schlanken Bein und dem riesenhaften Fuß zu groß wirkt.

Boyfriend-Jeans mit Pumps aufwerten

Eine Boyfriend-Jeans zeichnet sich dadurch aus, dass sie an der Hüfte recht locker sitzen und ein weit ausgestelltes Bein haben, das am Fußende oft umgekrempelt wird. Der gesamte Schnitt wirkt so als hätte man sich die Hose gerade von seinem Freund geliehen. Fast alle lässigen und sportlichen Schuhe wie Sneakers, Ballerinas oder Schnürer passen zur Bootcut-Jeans.

Diese Kombination wirkt recht cool und lässig. Wer jedoch den Boyfriend-Look ein wenig aufbrechen und femininer wirken möchte, kann bewusst zu spitzen Pumps oder hochhakigen Ankle Boots greifen. Ein wirkliches No-Go an Schuhen gibt es für die Boyfriend-Jeans nicht, wenn man von Crocs oder Römersandalen einmal absieht.

High-Waist Jeans: Perfekt für flaches Schuhwerk

Die Hight-Waist Jeans besitzt wie der Name schon sagt eine hohe Taille. Der Bund sitzt auf Höhe der Hüfte und formt einen schönen Po und verlängert optisch die Beine. Darin besteht auch ihr großer Vorteil. Die optische Verlängerung der Beine sorgt dafür, dass selbst kleine Frauen nicht unbedingt hohe Schuhe tragen müssen. Sie erzielen auch mit flachen Schuhen wie Sneakers, Biker-Boots oder Ballerinas eine großartige Wirkung. Da können die unbequemen High Heels einmal im Schrank bleiben.

Artikel bei Mr. Wong bookmarken Artikel bei Webnews bookmarken Artikel bei Icio bookmarken Artikel bei Folkd bookmarken Artikel bei Yigg bookmarken Artikel bei Digg bookmarken Artikel bei Del.icio.us bookmarken Artikel bei Yahoo bookmarken Artikel bei Google bookmarken Artikel bei Technorati bookmarken

Antworte auf den Beitrag:
"Welche Schuhe passen zu welcher Jeans?"

CAPTCHA image