Romantische und edle Frisuren – der Schmuck darf nicht fehlen

Montag, 10. Juni 2013

Allgemeines, Schmuck und Uhren

Sei es die Abschlussfeier in der Schule, ein Tanzball oder eine Hochzeit. Wer möchte nicht zu den Frauen gehören, die durch einzigartige Frisuren und tolles Make-up auffallen.

Haarschmuck verleiht Frisuren die Romantik

HaarschmuckEinen verspielten Look kann man durch das Flechten einzelner Haarpartien oder durch ganze Flechtfrisuren erreichen. Wer die Haare gerne offen trägt, erhält durch das Eindrehen von Lockenwicklern oder Papilotten voluminöses und gewelltes Haar. Dann kann zum Beispiel hinter dem Ohr eine einzelne Haarpartie durch Flechten zurück genommen werden. Das Flechten eines solchen Seitenzöpfchens wird als kleiner Bauern- oder Fischgrätenzopf im Scheitel begonnen und dann bis übers Ohr fortgeführt. Mit Hilfe von Accessoires kann man kleine Blickfänger schaffen, beispielsweise durch anstecken einer Blume über dem Ohr sowie durch besetzte Haarklemmen oder -spangen im Haar. Mit den Klemmen lässt sich vor allem die Ponypartie schnell und einfach zurück stecken.

Ein edler Look kommt mit Accessoires erst richtig zu Geltung

Wer die Haare streng zurücknimmt, schafft einen edlen Look. So kann zum Beispiel ein Chignon, ein Dutt oder eine Banane als Hochsteckfrisur gewählt werden.

Voraussetzung für einen Chignon ist schulterlanges und bestenfalls um das Gesicht herum angestuftes Haar. Man beginnt damit, die Ponypartie vorne quer über den Kopf etwa auf Ohrhöhe abzuteilen, das restliche Haar wird hinten als Pferdeschwanz mit einem Zopfgummi hoch zusammengenommen. Nach dem Einsprühen des Ponys mit Haarspray wird dieser strähnchenweise mit Haarnadeln am Zopfgummi befestigt und wirkt dann wie eine Tolle. Im nächsten Schritt werden die Haare des Pferdeschwanzes mit einem Lockenstab gewellt.

Jetzt werden die einzelnen Strähnen ineinander gedreht und als Haarknoten mit Haarklemmen am Kopf festgesteckt. Im letzten Schritt schafft man mit durch mit Perlen oder Blümchen versehene Haarnadeln Blickfänger. Diese werden in den Knoten gleichmäßig verteilt hineingesteckt. Es können zusätzlich auffallende Haarklemmen seitlich am Kopf befestigt werden.

Um einen Dutt zu frisieren geht man ähnlich vor. Nur wird hier das ganze Haar streng zurückgenommen, es entsteht keine Tolle. Außerdem ist ein Locken der Haare nicht unbedingt notwendig. Auch hier wird das Haar eingedreht und hinten am Kopf befestigt. In diesem Fall ist sehr schick, dass Haar mit zusätzlichen besetzten Haarklemmen oder -spangen eng am Kopf festzustecken. Für den großen Auftritt wirkt auch ein Diadem graziös und elegant.

Für die Banane beginnt man mit dem Kämmen des gesamten Haares auf eine Seite und befestigt es mit Haarklemmen am Hinterkopf. Nun wird das gesamte Haar um die eigene Achse nach innen eingedreht und festgesteckt. Das obere Ende wird so eingeschlagen, dass die eingedrehten Haare als kleine Rolle sichtbar bleiben. Durch einen seitlich eingesteckten Haarkamm wirkt die Banane besonders edel. Alle Hochsteckfrisuren gilt es mit Haarspray zu fixieren.

Bildquelle: © C. Falk - pixelio.de

Artikel bei Mr. Wong bookmarken Artikel bei Webnews bookmarken Artikel bei Icio bookmarken Artikel bei Folkd bookmarken Artikel bei Yigg bookmarken Artikel bei Digg bookmarken Artikel bei Del.icio.us bookmarken Artikel bei Yahoo bookmarken Artikel bei Google bookmarken Artikel bei Technorati bookmarken

Antworte auf den Beitrag:
"Romantische und edle Frisuren – der Schmuck darf nicht fehlen"

CAPTCHA image