Schönheit selber machen - Wie kann ich mein Hobby Schmuck zum Beruf machen?

Mittwoch, 27. Februar 2013

Schmuck und Uhren

Edle Schmuckstücke in den Schaufenstern begeistern oft große Teile der Damenwelt. Wer das Glück hat ein volles Portmonee zu haben, kauft sich sein Lieblingsstück ohne groß nachzudenken. Doch wie und von wem wird Schmuck eigentlich hergestellt? Dahinter verbirgt sich ein kreativer Beruf, über den sich die Käufer/innen meist nicht allzu viele Gedanken machen.

Ein Gespür für Mode und Schmuck

Schmuck selber machenGoldschmied ist ein Beruf für alle, die gerne handwerklich arbeiten und schöpferisch tätig sind.

Geduld, eine ruhige Hand und ein gutes Auge für Feinarbeiten sind ebenfalls unerlässlich. Denn von der Grundidee bis hin zur praktischen Ausarbeitung von Form und Design liegt alles in den Händen von Goldschmieden.

Auch die Wiederaufarbeitung alter Schmuckstücke und die Realisierung von speziellen Kundenwünschen gehören dazu. Zum Einsatz kommen Silber, Gold und Platin. Oft müssen auch Metalllegierungen eingesetzt werden, um den Ansprüchen des Kunden gerecht zu werden. Die Ausbildung zum Goldschmied dauert über drei Jahre, in der alles Wichtige gelehrt wird, was diesen spannenden und vielseitigen Beruf ausmacht. Wer im Anschluss noch seine Gesellenprüfung besteht, kann anfangen bei einem Juwelier zu arbeiten. Auch ist es möglich seinen Meister zu machen, um sich selbstständig zu machen. Denn für viele Goldschmiedinnen und Goldschmiede sind eigene Kollektionen, die selbstverantwortlich in Szene gesetzt werden können, ein großer Traum.

Online nach Jobs suchen

Um einen Einstieg in den Traumjob als Goldschmied zu finden, ist ein Praktikum im Juwelierladen optimal. So lassen sich erste praktische Erfahrungen sammeln und im Zuge dessen erörtern ob der momentane Berufswunsch auch tatsächlich der Richtige für einen ist.

Zu finden sind Praktikumsplätze entweder per Initiativbewerbung bei regionalen Juwelieren oder über die Onlinesuche. Jobsuchmaschinen bieten bundesweite Stellenangebote und Praktikumsplätze in allen Berufsbereichen an. Wer dort eine Berufsbezeichnung eingibt, kann beim nächsten Klick weiterlesen und sich detaillierte Informationen zu den Angeboten einholen. Obwohl für die Ausbildung zum Goldschmied der Hauptschulabschluss ausreichend ist, interessieren sich auch immer mehr Abiturienten für diesen Beruf.

Fazit

Goldschmied ist ein anerkannter Ausbildungsberuf, der noch immer recht unbekannt ist. Dabei hat er durchaus das Potential zum Traumjob zu werden.

Bildquelle: © Judith Lisser-Meister - pixelio.de

Artikel bei Mr. Wong bookmarken Artikel bei Webnews bookmarken Artikel bei Icio bookmarken Artikel bei Folkd bookmarken Artikel bei Yigg bookmarken Artikel bei Digg bookmarken Artikel bei Del.icio.us bookmarken Artikel bei Yahoo bookmarken Artikel bei Google bookmarken Artikel bei Technorati bookmarken

Antworte auf den Beitrag:
"Schönheit selber machen - Wie kann ich mein Hobby Schmuck zum Beruf machen?"

CAPTCHA image